Online-Marketing Agenturen im Visier des Armada Collective

Zum Start in den Advent hat das Armada Collective sein Angriffsspektrum ausgeweitet. Die cyberkriminelle Gruppierung hat es jetzt verstärkt auf Online-Marketing Agenturen in Europa abgesehen.

Mehrere Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind von den DDoS-Angriffen der Erpresser betroffen. Laut Medienberichten seien unter den Opfern der aktuellen Angriffswelle auch Banken in Griechenland. Die Erpresser fordern meist Summen zwischen 20 und 30 Bitcoins (etwa 7.000 – 10.000 Euro).

 

Armada Collective nutzt typische Vorgehensweise

Das Vorgehen der Kriminellen bleibt weiterhin dasselbe: Erst erhalten die betroffenen Unternehmen eine Erpresser-Mail, in der sie eine bestimmte Bitcoin-Summe fordern (meist zwischen 20 und 25 Bitcoins. Danach werden die Server der Unternehmen mit DDoS-Attacken beschossen. Betroffene Firmen sollten die Drohung ernst nehmen und schnellstmöglich darauf reagieren.

 

Sie werden bedroht?

Sind auch Sie von den Angriffen betroffen oder haben ein Erpresserschreiben von Armada Collective erhalten?
Wir helfen Ihnen schnell und unkompliziert:

Keine Kommentare möglich.